Allerlei Gewusel

Grau in Grau ist’s. Wir hatten heftigen Regen gestern Abend…dazu war es mit 13 Grad auch ziemlich frisch. Heute dagegen ist es drueckend und es nieselt hin und wieder. Das ist also der sogenannte Britische Sommer…also nicht anders, wie ich es von zu Hause gewohnt bin 😉

Mein Training am Dienstag war wie immer fantastisch und ich bin Shihan so dankbar, das er mich andauernd fordert und immer ein Auge auf mich hat.
Nach dem Training hab ich noch ein bisschen mit ihm geplaudert und er meinte erneut, das ich grosse Vortschritte mache, worauf ich entgegnete, dass ich davon an diesem Tage nichts gemerkt habe, weils einfach nicht mein Tag war. Shihan fragte dann was los sei und ich erzaehlte ihm, das ich eben nur wenig Schlaf hatte. ‘Probleme? Sorgen?’ wollte er gleich wissen und ich entgegnete, dass ich einen schnarchenden Partner habe woraus er grinsend antworte das auch er ab und an beschuldigt wuerde zu schnarchen. Es ist einfach gut zu wissen, das ich ihn nicht nur als Trainer, sondern auch als einen Freund zaehlen kann.

Und am Freitag werd ich ihn auch gleich mal unter vier Augen fragen, ob es moeglich waere ein paar Extra-Trainingseinheiten von ihm zu bekommen, da ich einfach mehr ueber die Geschichte der Samurai sowie auch die Techniken eingehender lernen moechte. Ich hoffe, dass er Ja sagt und ich so schneller den Rueckstand zum Rest der Gruppe aufholen kann.
Ausserdem macht mir der Sport einfach nur ein riesen Spass und gibt mir einen schoenen Ausgleich zum Alltag.

Aber nun zu einem ganz anderen Thema. Gestern war im Hause Gardner/Glittenberg Gross-Aufraeum-Tag angesagt. Nachdem wir ja den Schuppen im Garten abgerissen haben, blieb immer noch der ganze Muell uebrig, der sich darin befunden hatte. Also jede Menge Beutel mit alten Videokasetten, Gartengeraete, ein Trim-Dich-Rad und allerlei anderer Kram, der nun in der Gegend rumlag.
Aus diesem Grunde bekamen wir gestern Verstaerkung von Paul (Neil’s Vater) und zusammen haben wir es wirklich geschafft all den Muell auf die Kippe zu fahren. Ich haette nie gedacht, das wir wirklich alles in einer Tour schaffen, doch dank Paul’s genialer Pack und stopftechnik war alles in kurzer Zeit erledigt.

Nun haben wir einen sauberen und fantastisch aussehenden Garten in dem man sich rundum wohl fuehlen kann (wenn es nicht gerade regnet). Und seitdem wir den Rasen haben, lassen sich auch immer mehr Voegel bei uns blicken, was wiederum die Katzen gluecklich macht. Grins.

Und heute Abend bekommen wir Besuch von Marty und Jen, die wir schon seit Ewigkeiten (ich glaub es war im Dezember letzten Jahres) nicht mehr gesehen haben. Es wird also ein feucht froehlicher Abend werden. Allerdings muss ich aufpassen nicht zu viel zu trinken, da ich am Freitag ja wieder Training habe und ich dafuer schliesslich fit seien muss.

Jetzt fehlt nur noch ein Job…aber wie Shihan sagt…wenn die Zeit reif ist, kommt auch der richtige Job. Ich darf nur nicht die Hoffnung verlieren.

In diesem Sinne…haltet die Ohren steif.

Tanja 🙂

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s